golf club hire
Sie sind hier: Startseite | Golfkurse | Platzreife Informationen
Wie geht es nach der erfolgreichen Platzreifeprüfung weiter?

Wichtige Informationen zur Platzreife (inkl. Neuerungen ab 2016)

Golf - Game of a life time.

1984 machte Bernhard Langer mit dem ersten Gewinn der Masters Golf in Deutschland salonfähig. Ein wunderbares Hobby, was leider immer noch als kein `Sport` oder `teure Renter Betätigung` belächelt wird.

Doch wer erst einmal den Schläger  länger als 30 min. in der Hand hatte, merkt schnell, Golf ist Sport! Es ist zwar auch Bewegung an der frischen Luft, Erholung und Entspannung vom Alltag, aber halt immer noch eine Bewegung mit dem ganzen Körper. Daher, je früher Sie beginnen, desto besser.

Doch jetzt möchten Sie mit dem Golfspielen beginnen!?

Weitere Informationen...

Willkommen auf dem Golfplatz.

Auf fast allen Golfanlagen wird ein Nachweis verlangt, dass der Spieler Technik, Regeln/ Etikette und Spielabläufe sicher beherrscht - die sogenannte Platzreife. 

Für die Vorbereitung auf die Platzreife empfehlen wir einen Anfängerkurs in der Gruppe belegen.

Wichtig bei der Vorbereitung auf die Platzreife sind:

  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, am besten den Urlaub, wenn der Kopf frei ist
  • Befassen Sie sich im Vorfeld schon mit den Golfregeln und Ettikette - sie sind ein wichtiger Teil
  • Schauen Sie Golf gelegentlich in TV, dort lernen Sie die Golfsprache
  • Fragen Sie einem Freund/ Freundin, ob er Sie einmal auf die Golfrunde mit nimmt



FAQ - Häufig gestellte Fragen

 

Wie lange muss ich trainieren um meine Platzreife zu erlangen?

Wir empfehlen für Einsteiger immer Golfkurse in einer Gruppe.
Unsere Platzreife läuft immer über mind. 5 Tage à mind. 2 Stunden, dazu kommt noch das eigene Training nach dem Unterricht, um das Gelernte zu festigen. Regeln und Etikette werden separat abgehalten, ebenfalls die Platzbegehung und spielen auf dem Platz.

Der Vorteil liegt auf der Hand:

  • Die Trainings Intervalle sind kurz nach einander ohne tagelange Pause
  • Für den Anfang müssen sie wenig Grundtechnik Elemente trainieren, dafür aber intensiv. Daher empfehlen wir Ihnen keinen Einzelunterricht
     

Wo mache ich am besten meine Platzreife?

Lassen Sie sich zudem von einem ausgebildeten PGA Pro unterrichten, am besten noch in einer PGA Golfschule, so wie wir es auch sind.  So lernen Sie vom ersten Tag an die richtige Technik. Das kann in einem deutschen oder ausländischen Golfclub sein. 
 

Wo werde ich am besten Mitglied?

Wenn Sie wissen, dass Sie in den nächsten Jahren nicht den Wohnort wechseln, empfehlen wir immer eine Mitgliedschaft in einem Golfclub in Ihrer Nähe (sollte nicht weiter als 20 min. entfernt sein). Dort können Sie jederzeit spielen, ohne Greenfee zu zahlen und nehmen am Clubleben teil.

Für junge Menschen die durch den Beruf noch viel Reisen und umziehen müssen, ist eine Fern Mitgliedschaft interessant. Diese ist recht günstig, es fallen aber meistens höhere Greenfee Kosten an. 

Zudem kommt, dass viele Clubs dies nicht gerne sehen und das Spielrecht einschränken. Informieren Sie sich vorab. Wir empfehlen den IGC.

Ist Golf spielen teuer?

Nicht mehr oder weniger als andere Sportarten.

Ein Beispiel:

  • Golfkurs zur Platzreife, 445,– €
  • komplette Erstausrüstung, ca. 500,– €
  • monatliche Club Spielgebühr, ca. 100,– €
  • Trainerstunden, 50-90 € Süd/ Nord Gefälle, im Ausland meistens mehr
  • Ein Aufnahmegebühr ist heute nicht mehr obligatorisch, aber wenn beträgt sie einmalig ca. 2000-5000 €.

Was beinhaltet die Platzreife Prüfung?

Unsere Platzreife Prüfung lehnt sich an die Standards des DGV an, geht aber weiter darüber hinaus.
 
  • Spielabläufe, Sie müssen uns auf 9 Löchern zeigen, dass Sie das Gelernte eigenständig in die Tat umsetzen können.
  • Einhalten der maximalen Spielzeit von durchschnittlich 15 Minuen pro Loch
  • Regel und Etikette Test (30 Fragen multiple Choice)
  • Zählen, Ausfüllen der Scorekarte und ausrechnen der Punkte nach Stableford
  • 6 von 9 Löchern werden gewertet, es müssen mind. 12 Punkte erreicht werden

Ein Protest gegen die Prüfung kann nur am Tag der Prüfung erfolgen. Spätere Proteste werden nicht anerkannt. Bei Nichtbestehen des theoretischen oder praktischen Teils hat der Teilnehmer die Gelegenheit, den nicht bestnadenen Teil innerhalb eines Jahres gegen entsprechende Gebühren zu wiederholen.

Ich habe meine PE im Ausland gemacht, wird diese anerkannt?

Die Platzreife ist normalerweise ein >Platz Eigentümer Recht< welches nur in dem Club gültig ist, in dem Sie auch gemacht wurde.
 
Es obliegt damit dem Club, ob er auch die Platzreifen, welche Sie in einem anderen Club gemacht haben oder bei uns, anerkennt. Zu 99,9% ist dies der Fall. In Ausnahmefällen muss der Anwärter noch einmal die Prüfung im Club ablegen oder z.B. 9 Loch mit dem Home Pro gehen, um seine „Reife“ zu beweisen.
 
100% wird die PE bei unserem Partner IGC anerkannt. Zudem können Sie auf über 100 Golfanlagen in Deutschland je nach Paket 9Loch kostenfrei spielen und das zu einem Spitzenpreis von 169,– pro Jahr.
 

Welches Hdc. habe ich bei bestandener Prüfung?

In Deutschland = Hdc. -54 (NEU - keines mehr, lediglich wird die PR in den Clubausweis notiert)
In Österreich = Hdc. -45 (wie in D.)
In der Schweiz = Hdc. -36 (wie in D.)
(Leider ist es auch ein wenig unglücklich, dass die Schweiz vor kurzem das Hdc. auf -36 gesetzt hat. Damit haben die zukünftigen Anfänger mal wieder (war in Deutschland vor 20 Jahren auch so) 2 Jahre nur mit Training vor sich. Keine glückliche Lösung, um eine Sportart zu fördern, wie wir meinen.
In Skandinavien (Green Card) = Hdc. -54 (wie in D.)
 

Gilt meine Hdc. -54 auch in anderen Ländern, z.B. Amerika? Neuerung!

Ja, da das Welweite Hdc. System (CONGU) nach EGA ab dem max. Hdc. von -54 für Damen, bzw. -54 für Herren beginnt.
 
"Das erste Handicap (in der Regel EGA-Vorgabe 54) muss ab 2016 tatsächlich mit der nötigen Stableford-Nettopunktzahl erspielt werden und wird nicht mehr automatisch mit Bestehen der Platzreifeprüfung vergeben. Mit Erreichen der Platzreife erhält der Spieler zukünftig den Eintrag PR“ in seinem Stammblatt und auf dem DGV-Ausweis."
 
WARUM?
"Aktuell wird Anfängern mit Erlangung der Platzreife in der Regel auch die Clubvorgabe 54 zuerkannt. Ab 2016 wird die Vorgabenklasse 6, die derzeit nur auf Clubebene und freiwillig durch Golfanlagen (als „Clubvorgaben“) geführt werden kann, zu einer regulären Vorgabenklasse der EGA. Mit dieser Änderung ist die Notwendigkeit verbunden, schon die höchst mögliche Vorgabe, die 54, regulär zu erspielen." (Quelle, DGV)
 

Wie funktioniert die Erlangung der ersten Vorgabe?

Mit der Änderung muss zur Erlangung der zukünftigen Vorgabe 54 ein Spielergebnis aus einer vorgabenwirksamen Runde mit 36 Stableford-Nettopunkten über 18 Löcher oder 18 Stableford-Nettopunkten über neun Löcher erreicht werden. Zuvor erhalten Platzreife-Absolventen den Eintrag „PR“ in ihrem Stammblatt. Falls der Spieler mehr Punkte erreicht, so erhält er das entsprechend niedrigere Handicap. Sofern anlässlich der Platzreifeprüfung das geforderte Ergebnis erspielt wird, wird damit bereits ein erstes Handicap (54 oder besser) vergeben (Quelle, DGV)

 

Wie kann ich mein Hdc. -54 verbessern? Neuerung!

Dies geht nur in sogenannten EDS (Extra Day Score) Runden, die Sie vorher in einem beliebigen deutschen Club der Mitglied des DGV ist, anmelden. Ein Spieler mit max. -36 Hdc. muss mit Ihnen spielen/ zählen und dieses bestätigen. Ab Hdc. -36,0 sind Verbesseungen nur noch in offiziellen Turnieren möglich.
 

Sie haben weitere Fragen, die hier nicht beschrieben sind?

Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Instagram
Team Golf in Deutschland Team Golf in Österreich Team Golf in Belek Team Golf auf Mallorca